1600 Lagerbuch Amt Blumenau

Aus LernWerkstatt Geschichte
Wechseln zu: Navigation, Suche

1600: Lagerbuch des Amtes Blumenau, Dorfschaft Seeltze

Siehe auch: Kopfsteuerbeschreibung von 1689

Hauptmeyer, Carl-Hans u.a., Quellen zur Dorf- und Landwirtschaftsgeschichte. Der Raum Hannover im Mittelalter und in der Neuzeit. (Hannoversche Schriften zur Regional- und Lokalgeschichte Bd. 3) Bielefeld 1992, S. 121-129

Das Lagerbuch des Amtes Blumenau von 1600 ergänzt aus dem Lagerbuch von 1655 (= Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen 34 = Quellen zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte Niedersachsens in der Neu­zeit 4), bearb. von Heinrich Lathwesen, Hildesheim 1978, S. 59-66.


Inhaltsverzeichnis

Veltmarcks Beschreibung

Von der Leine an der Crummen Masch hinauf bis ans Lohnderfeld, von dahr an den Marienwerder Sunderholz, von dahr bis an die Eicke, für die Eicke wegk bis an der Harenberger Lohe, für dem Harenberger Lohe entlangk bis auf den Steinkampf, vom Steinkampf bis auf Richers Wische und auf die Leine.

Die Hude, Weide und Drift

Vom Hopfenbruchs Graben bis an die Bröhne. Von dahr für dem Allmenhörster Felde hinauf bis an das Döteberger Holz, für dem Holze hin bis an die Harenberger Lohe, von dahr bis an die Leine. Die Leine hinüber bis an Hans Pardeyen Wische, fürter bis auf den Ilepfuell, von dahr bis auf die Ebernwische, von der Ebernwische bey dem Krummen Seehe hin bis an Heinecken Rosemeyers Wische. Die Drallen Riehe entlangk bis an Heitmöllers Ahe, von dahr bis wieder auf die Leine, woselbsten sie die Sambthude mit den Garb­seren und Havelseren.

Holtzungs Gerechtigkeit

Die Einwöhner des Dörfs haben ein gering Holz an der Leine, das Osterholz genannt, welches ihnen und dem adelichen Hoefe daselbsten ganz eigen, und gehöret die Gemeine darin an Holze und Mastzeit zur Helfte. Den noch ein geringe Eicholz, die Salaw genannt, zwischen den Döteberger und Sündern Holze, gehöret der Gemeine in allem allein zu.

Zehnte [1]

Der Kornzehente von nachbenenten Einwohnern ihrer Lenderey ge­höret denen von Landtsbergen und haben ernente Einwöhnere denselben gedinget jerlich davon zu geben, als Hans Giesecke, Hans Rindtfleisch, Jasper Barterman, Hans Heitmöller, Heinecke Rosemeyer und Cordt Giesecken Roggen 9 Mtr. 2 H., Gersten 9 Mtr. 2 H., Habern 9 Mtr. 2 H.

Desgleichen gehöret auch der Fleischzehente denen von Landtsbergen von den ernenten Einwöhnern.

Schäferei

Die Schäeferey gehöret der Gemeine und kann dieselbe höher nicht, weiln keine Brücke über der Leina, woselbsten ihre Helfte der Hude gelegen, als mit 200 Stücken betrieben werden und hat die Gemeine davon vom Schaefmeister jerlich 3 thlr zu heben.

Krug [2]

Der eine Krueg im selbigen Dörfe gehöret Ill[ustrissi]mo Cell[ebrissi]mo [3] eigen und gibt der Krüger dem Ambt davon jerlich Kruegzinß 3 thlr. 12 g. und den Weinkauf umbs 5te Jar.

Der ander Krueg gehöret dem adelichen Hoefe daselbsten, haben davon jerlich einzukommen Kruegzinß sambt den Weinkauf 3 thlr.

Dienstpflichtige Ackerleute

[5] Diederich Lockemans Witwe hat 3 Hueffe Landes, zinset dem Pastor daselbst Roggen 5, Gersten 5, Habern 7 Malter, Hof- und Wiesenzinß 10 Körtl., Hofhüner 6 Heubter. Dienet wochentlich an die Blomenaw mit den Pferden 1 Tag, die Ernte uber muß er, nachdem die Ungewetters halber lange wehret, 1, 2 oder aufs meiste 3 Tage dienen, muß auch den Roggen meien helfen und die Burgfest muß er, so oft es von nöthen, thuen; Rauchhüner ans Ambt 1 Heubt.

Besitzerfolge: Jasper Lockeman, Hinrich Schlette, Joh. Arndt Schlette. Summa dienstpflichtige Ackerleuthe 1 Man

Freye Junckern Meyers

[2] Curdt Körver ist alt 60 Jahr; hat einen Hof mit 3 Huefen, zinset den von Alten zur Daunaw und Goltern Roggen 5, Gersten 5, Habern 6 Malter, Hofzinß Hüner jerlich 4, Eiger 4 Stige, muß ihnen auch 2 Tage pflügen, Korn einfuhren 1 Tag, Mist abfuhren 1 Tag und 1 Tag meien; an die Blomenaw dienet er jerlich mit dem Pfluge 2 Tage und meiet 2 Tage, Rauchhüner gibt er 1. Den Burgfest thuet er gleich den Dienstpflichtigen und Freien. Seine Wehr ist ein lang Rohr und Degen.

Besitzerfolge: Cordt Körver, Hans Gieseken, Hans Dröge, Jobst Lüerßen, Jobst Ludw. Rindfleisch, Christ. Hinrich Dröge 1775.

[1] Hans Rindfleisch ist alt 35 Jahr; hat 3 Huefen Landes, zinset Tonnies von Campen davon Roggen 5, Gersten 5, Habern 10 Malter, gibt demselben Dienstgeld 4 thl. Geldes 26 g. 8 pf. und thuet dabeneben umb die 14 Tage oder 4.6.8. oder 10. Wochen und wen Reise nach Hannover und sonsten wohin fürfallen dem von Campen dienen, Hüner gibt er 6 Heubter, Eiger 6 Stige; an die Blomenaw dienet er jerlich mit dem Pfluge 2 Tage und meiet daselbst auch zwei Tage und thut den Burgfest; Rauchhüner 1. Seine Wehr ist ein lang Rohr und Degen.

Besitzerfolge: Hans Rindfleisch 1655, Hans Hinrich Rindfleisch, Joh. Hinrich Rindfleisch 1774.

[4] Arndt Giseken ist alt 40 Jahr; hat 3 Huefe Landes, zinset Al­berto Eberding jerlich Roggen 5, Gersten 5, Habern 6 Malter, Hof­zinß ½ thl. minus 12 witt., Hüner 4, Eyer 4 Stige, dienet ihme jer­lich 3 Tage mit dem Pfluge, 1 Tag fuhret er Korn ein, fuhret Mist einen Tag, meiet 3 Tage, holet auch, so manige Fueder halber als sein Gutsher manige Stueck oder Beume aus dem Hofe braucht, be­kombt; an die Blomenaw pfluget er jerlich 2 Tage und meiet auch daselbst 2 Tage, gibt Rauchhüner 1. Den Burgfest thuet er wie sein Nachbar. Seine Wehr ist ein lang Rohr und Degen.

Besitzerfolge: Heinrich Gieseken, Hinrich Gieseken jun., Hans Heimberg, Joh. Christ Volkers.

[3] Curdt Gisken Hof mit dreien Hufen Landes hat der Cammer­meister Albertus Eberdingk, weil der Meyer darauf verarmt und seine Zinße jerlich nicht entrichten konnen, werdiren [4] lassen und die Lenderey bei seinen Hof genohmen.

Besitzerfolge: Hinrich Giseken, Curdt Wegener, Jürgen Moetje. Summa Junckern Meyers 3 Man

Dienstpflichtige Halbspenner

[7] Eilert Lueken Kinder haben 30 Morgen Landes, zinsen jerlich Jeronimus Wedekindt zu Hannover Roggen 2, Gersten 2, Habern 4 Malter. Dienet an die Blomenaw jerlich umb die 14 Tage einen Tag, helfet auch meien, den Burgfest muß er so oft dessen von nöthen, verrichten, Rauchhüner 1.

Besitzerfolge: Hans Barterman, Jasper Barterman, Hennie Nülle.

[6] Berndt Warnecken ist alt 26 Jahr; hat 26 Morgen Landes, zinset Cunradt Tureken zu Hannover Roggen 16, Gersten 16, Habern 16 Himbten, Pfennigzinse 9 mg. weniger 1 witten, Hüner 3, Eyer 3 Stige; Rauchhüner ans Haus Blomenaw 1; dienet dem vorigen gleich. Seine Wehr ist lang Rohr und Degen.

Besitzerfolge: Hans Heitmoller, Diedr. Heitmöller, Berend Heitmöl-ler, Jobst Henr. Heimberg. Summa 2 Man

F[reie] Halbspenner

[8] Hennecke Gröpfer ist alt 40 Jahr; hat 1½ Huefe Landes, zinset davon Alberto Eberdingk Roggen 2½, Gersten 2½, Habern 3 Mal­ter, Hofzinß 6 g. 8 pf., Hüner 4, Eyer 4 Stige. An die Blomenaw thuet er jerlich 2 Tage pflügen und 2 Tage meien, den Burgfest thuet er gleich den Dienstpflichtigen; gibt Rauchhüner 1. Seine Wehr ist ein lang Rohr und Degen.

Besitzerfolge: Hans Bauermeister, Joachim Gröper, Jochim Schüd­dekorf, Cord Henr. Borchers, Dirk Hinr. Heimberg. Summa F. Halbspenner 1 Man

Junghern Kötters

[28] Bernd Plincken ist alt 40 Jahr; hat 2 Morgen Landes, ein Theil Alberto Eberding und dem Pastor daselbst zustendig, gibt davon die 4. Stige zum Theil, gibt Alberto Eberding zu Hofzinse 6 g., 2 wit­ten, Hüner 4, Eyer 4 Stige. Meiet bey der Blomenaw jerlich 2 Tage, den Burgfest thuet er gleich den Dienstpflichtigen; an die Blomenaw Rauchhüner 1. Seine Wehr ist ein Helbarte und Degen.

Besitzerfolge: Tonnies Plinke, Hans Walter, Hans Sticke, Dietrich Nülle.

Dienstpflichtige Köter

[11] Curdt Flebbe ist alt 70 Jahr; hat 12 Morgen Landes, zinset der Kirchen zu Seeltze jerlich Roggen 10, Gersten 10, Habern 10 Himbten, Pfennigzinse 9 g. weniger 1 witten. Muß wochentlich ans Ambt 1 Tag Handdienst thuen, die Burgfest so oft dessen von nöthen; Rauchhüner 1. Seine Wehr ein Helbarte und Degen.

Besitzerfolge: Heineke Rosemeyer, Dieterich Flebbe, Hans Warnecke, Hans Jürgen Flebbe.

[12] Ehlert Walters ist alt 50 Jahr; hat 10 Morgen Landes, zinset der Kirchen zu Seeltze jerlich Roggen 5, Gersten 4, Habern 5 Himbten, Pfennigzinß 10 mg., Rauchhüner 1. Den Dienst thuet er allermaßen wie vorgesetzter sein Nachbar. Seine Wehr ist ein Hel­barte und Degen.

Besitzerfolge: Cordt Flebbe, Hinrich Borchers, Hans Schlette, Christ. Schlette, Joh. Christ. Schlette, Casper Henr. Heimberg.

[16] Hans Homans Witwe hat 3 Morgen Landes, zinset jerlich dem Pastor zu Seeltze und nimbt derselbe die 4. Stige zum Theil, Hof­zinß jerlich 8 Schilling, Hüner 8, Rauchhüner 1; thuet ebenmeßig dienen. Seine Wehr ist ein Helbarte und Degen.

Besitzerfolge: wüste, hat itzo Jurrien Kunstabel angenommen zu be­bauen und ist ihm von Ao. 1653 bis 1654, bis er gebauet ein Jahr lang die Freiheit versprochen, Curd Christoph Maas, Christ. Hinr. Maas, Franz Philip Wiepcke.

[21] Geveke Nüling ist alt 50 Jahr; hat 3/4 Morgen Landes, zinset dem Closter Werder davon 10 Körtling, dem Pastor daselbst jerlich 8 Schilling Hofzinß und Hüner 8 Heubter, Rauchhüner 1, dienet den vorigen gleich. Seine Wehr ist ein Helbarte.

Besitzerfolge: Tiele Schrader, Harmen Nolte, Hinrich Marx, Hans Hinr. Buhse, Jobst Hinr. Kiehne.

[20] Jürgen Homburgk ist alt 65 Jahr; hat 2½ Morgen Landes bey die Kirchen zu Seeltze, zinset dem Pastor jerlich Roggen 3, Habern 3 Himbten, Hofzinß 8 Schilling, Hüner 8, Rauchhüner 1. Thuet sei­nen Wochendienst und gebührenden Burgfest. Seine Wehr ist ein Helbarte und Degen.

Besitzerfolge: Cosmar Rosemeyer, Hans Stöter, Franz Blindt, Cord Rosemeyer, Curd Gröper.

[17] Diederich Mörbroder ist alt 45 Jahr; hat 1 Förling Landes, zinset davon ans Haus Blomenaw jerlich 4 mg., Hofzinß dem Pastor zu Seeltze 8 Schilling, Hüner 8, Rauchhüner 1; der Dienst ist den vorgen gleich. Seine Wehr ist ein Helbarte und Degen.

Besitzerfolge: wüste, Hans Gröper Ostern Ao 1653 angenommen und die Freyheit ein Jahr lang versprochen, Hinrich Hengstmann, Hans Hinr. Hengstmann, Joh. Cord Hengstmann 1775.

[14] Hans Giseken ist alt 27 Jahr; hat 5 Morgen Landes, zinset dem Closter Marienwerder jerlich Roggen 5, Gersten 5, Habern 4 Himbten, Hofzinß 4 g. 4 witt., Rauchhüner 1; der Dienst ist auch gleich. Seine Wehr ist ein Helbarte und Degen.

Besitzerfolge: Hans Pardey, wüste, Hinrich Warneke, Christ. Henr. Beckedorf.

Hans Wichmann ist alt 50 Jahr; hat einen Garten von der Pfarr zu Seeltze, zinset dem Pastor jerlich davon 8 Körtling, zu Hofzinß Hüner 6, Rauchhüner 1 und thuet gleichen Dienst. Seine Wehr ist ein Helbarte.

Besitzerfolge: Andreas Wichmann, wüste, ist Hinrich Beckedorf von Engelbostel zugesagt, Mstr. Curd Bekedorf.

[13] Tile Wichmann ist alt 40 Jahr; gibt dem Pastor daselbst zu Hofzinse 8 Schilling, Hüner 4 und zinset an die Blomenaw von 2 Morgen Landes jerlich Roggen 4 H., Rauchhüner 1; dienet seinen Nachbarn gleich. Seine Wehr ist ein Helbarte und Degen.

Besitzerfolge: Everdt Meyer, Jobst Stille, Joh. Christ. Stille, Joh. Henr. Droste 1767.

[15] Friederich Hackerodt ist alt 45 Jahr; hat 5 Morgen Landes, zinset dem Closter Marienwerder jerlich Roggen 5, Gersten 5, Ha­bern 4 H., Hofzinß 10 Körtling 2 witt., Rauchhüner 1; der Dienst und Burgfest ist gleich. Seine Wehr ist ein Helbarte und Degen.

Besitzerfolge: Heinrich Hackerodt, Erich Pardey, Hans Schnehagen, Diedr. Ziesenis, Hinr. Christ. Ziesenis.

[19] Engelke Flebbe hat keine Lenderey, gibt dem Pastor zu Hof­zins 10 mg., ans Ambt Rauchhüner 1, dienet seinen Nachbarn gleich. Seine Wehr ist ein Helbarte und Degen.

Besitzerfolge: wüst, Jobst Gieseken, Lieutn. Dieterich Flaken Rel., Harmen Köhren, Hans Rotermund.

Summa dienende Kötters 11 Man

F[reie] Köters

[10] Cosman Walters ist alt 80 Jahr; hat 16 Morgen Landes, zinset davon Curdt von Lenthe Roggen 1½, Gersten 1½, Habern 1½ Malter, Hüner 3, Eyer 2 Stige; noch von der Kirchen daselbst 1 Morgen, zinset davon 3 H.; meihet beim Haus Blomenaw jerlich 2 Tage und thuet die Burgfest gleich den Dienstpflichtigen und gibt Rauchhüner 1. Seine Wehr ist ein Helbarte und Degen.

Besitzerfolge: Hans Heitmöller, Curd Heitmöller, Joh. Friedr. Heitmöller.

[9] Hans Wulffenkop ist alt 50 Jahr; hat 12 Morgen Landes von Erich von Mandelslo Erben, zinset davon jerlich Roggen 8, Gersten 9, Habern 9 H., zu Hofzinse 3 g., Hüner 2; meiet bey die Blo­menaw 2 Tage; Rauchhüner 1. Seine Wehr ist ein Helbarte und De­gen.

Besitzerfolge: Curdt Gieseken, Hans Lampe, Erich Hinr. Lampe 1744, Johan Meetje, Joh. Hinr. Koensen 1776.

[26] Heinrich Warnecken ist alt 27 Jahr; hat keine Lenderey son­dern gibt Alberto Eberding Hofzinß 6 g. 2 witten, Hüner 4 Heubter, Eyer 4 Stige. Meiet beim Hause Blomenaw 2 Tage, thuet die Burg­fest und gibt Rauchhüner 1. Seine Wehr ist ein Helbarte und Degen.

Besitzerfolge: Hans Maßberg, Curd Maesberg, Casper Hinrich Gi­seke 1744, Joh. Hinr. Gieseke.

Jasper Maesberg ist alt 31 Jahr; gibt denen von Holle zu Hofzinse 8 Körtling, Hüner 4, Eyer 4 Stige, die Erndt uber muß er demselben meien und wie andere dienen. Meiet bei die Blomenaw jerlich 2 Tage, gibt Rauchhüner 1 und thuet die Burgfest. Seine Wehr ist ein Helbarte und Degen.

Besitzerfolge: Hans Rosemeyer. [23] Tile Flebbe ist alt 80 Jahr; gibt denen von Holle Hofzinß 6 g. 2 witten, Eyer 4 Stige, Hüner 4 Heubt.; Rauchhüner an die Blomenaw 1, meiet die 2 Tage und thuet die Burgfest. Ist ein Schaffer.

Besitzerfolge: Hans Flebbe, Diedr. Walters, Hans Flebbe, Hans Flebbe, Cord Andreas Flebbe 1744.

[27] Herman Borneman ist alt 40 Jahr; gibt Jürgen von Alten Hof­zinß 1 thl., Hüner 1, Eyer 1 Stige; Rauchhüner an die Blomenaw 1, meiet die 2 Tage und thuet die Burgfest wen dessen von nöthen. Seine Wehr ist ein Helbarte und Degen.

Besitzerfolge: Heinrich Köling, Harmen Eggestorf, Hans Egstorf, Hinrich Egstorf.

[22] Ludeke Flebbe ist alt 27 Jahr; hat vier Morgen Landes, zinset der Kirchen zu Seeltze Roggen 4, Habern 4 H., zu Hofzinse Aschen von Holle 6 g. 2 witten, Hüner 4, Eyer 4 Stige, dienet ihme keine gewisse Tage. Meiet an die Blomenaw 2 Tage, Rauchhüner 1 und thuet den Burgfest. Seine Wehr ist ein Helbarte und Degen.

Besitzerfolge: Diederich Walters, Christian Rotermund, Hans Hinr. Rotermund, Joh. Christ. Rotermund 1772.

Hans Gisken hat fünf Morgen Lenderey ans Closter Marienwerder, gibt Alberto Eberding zu Hofzinse 2 mg., Hüner 2, Eyer 2 Stige. Bindet in der Erndte an das Haus Blomenaw jerlich 2 Tage, thuet die Burgfest und gibt Rauchhüner 1. Seine Wehr ist ein Helbarte und Degen.

Besitzerfolge: Magnus Gieseken, Hinrich Gieseken, Hans Pardey.

Nachtrag in anderer Hand:

[24] Dieterich Pardey hat keine Lenderey, Hofzinß der Fraw Mar­schallin 6 mg., Eyer 4 Stige, Hüner 4, dienet der Fraw Marschallin 11 Tage; ans Ambt Blumenaw meyet er 2 Tage und thut die Burg­fest so oft es von nöthen.

Besitzerfolge: Christoph Pardey, Hinr. Daniel Riechers, Hans Hinr. Rosemeyer.

Summa F. Kötters 9 Man

Summa Einwohner des Dorfes Seeltze

Dienstpflichtige Ackerkeuthe 1 Freie Ackerkeuthe 3 Dienstpflichtige Halbspenner 2 Freye Halbspenner 1 Dienstpflichtige Kötters 11 Freye Kötters 9

Summarum 27 Man


Fußnoten

  1. Lagerbuch 1655. Lagerbuch 1600: Der Zehente zu Seeltze gehöret denen von Landesbergen und haben denselben etzliche Einwohner daselbsten gedinget und geben davon Roggen 9 Mtr. 2 H., Gersten 9 Mtr. 2 H., Habern 9 Mtr. 2 H. Den sattelfreyen Hof Seeltze hat von Illmo. Celsmo. zu Lehen Albertus Eberding. [Original-Anmerkung]
  2. Lagerbuch 1655. Lagerbuch 1600: Der Krug zu Seelse gibt jerlich an das Haus Blumenaw 6 fl. [Original-Anmerkung]
  3. Durchlauchtigstem Höchstberühmtem.
  4. Taxieren, den Wert bestimmen, vgl. Schiller-Lübben, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, S. 676.

Zurück zu Quellen zur Agrargeschichte