1843 Arpke

Aus LernWerkstatt Geschichte
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ablösungsrezess aus Arpke bei Lehrte

„Ablösungs - Recess

zwischen dem Hauswirth Johann Heinrich Aselmann zu Arpke, als Provocanten einer Seits und den Herrn Freiherrn von Steinberg, nämlich

1. dem Herrn Gutsbesitzer Carl Ernst Johann von Steinberg in Brüggen, 2. S(eine)r. Excellenz dem Herrn Oberhofmarschall Johann Ernst August Philipp von Steinberg in Hannover und

3. dem Herrn Major und Kriegsrath Georg Carl von Steinberg daselbst als Provocaten anderer Seits, ist folgender Ablösungs - Contract wohlbedächtig verabredet und geschlossen worden.

§.1.

Der Provocant muß an genannte Herrn Provocaten alljährig um Martini = 15 Himten Kasseler oder 12 ½ Himten Neu braunschweiger Maaße Rocken liefern. Der Ort der Ablieferung ist Arpke.

§.2.

Diese Abgabe ist Gegenstand der gegenwärtigen Ablösung und beträgt, nach dem pro 1842 - wo der Antrag abseiten des Provocanten geschehen - gegolten habendem Normalpreise ad 19 gg. 9 d. pro Himten 10 Rtlr. 6 gg. 10 ½ d.

multipliziert mit 25 = 257 Rtlr. 3 gg. 10 ½ d.

wovon jedoch nach der Ablösungsordnung

3 Procent abzusetzen sind mit 7 “ 17 “ 1 ½ “

das Ablösungs - Capital überal 249 Rtlr.10 gg. 1 ½ “

geschrieben = Zweihundert Neun und Vierzig Rthlr.[Reichstaler] 10 gg.[Gute Groschen] 9 d. [Pfennig] Landes M[ün]ze.

§.3.

Außerdem wird provocatorischer Seits eine Entschädigung für das Recht auf den Heimfall in Anspruch genommen, was Provocant aber in Abrede stellte; Partes haben sich jedoch dahin vereinbart, daß für diese ungewisse Abgabe eine Entschädigung von 13 ggr. 3 d. dem obigen Ablösungs - Capitale hinzugesetzt werde und daher vom Provocanten ein Ablösungs - Capital von insgesamt Zweihundert fünfzig Rthlr. zu zahlen ist.

§.4.

Die genannte Abgabe gehört nach den Herrn Provocanten Angabe zum Allodium und resp. zu den Fideicommißgütern derselben, jedoch mit der Beschränkung, daß sie zu einem Stipendium für Theologie Studierende bestimmt ist und daher das jedes maligen jus conferendi der berechtigten Familie zustehe.

§.5.

Das Ablösungs - Capital wird - vorausgesetzt, daß Partes sich nicht über einen früheren Zahlungs - Termine vereinbaren würden, 6 Monate nach Bestätigung dieses Recesses, sammt Zinsen zu 4 Procent vom 10. Novbr. 1842 an, in Arpke ausbezahlt und erklären die Herren Provocaten, daß sie nach Empfang desselben, den Provocanten als für vollständig liberirt von allen Verbindlichkeiten anerkennen..

§.6.

Alle bisher von der Commission aufgegangenen und ferner aufgehende Kosten trägt Provocant.

§.7.

Beide Theile entsagen allen ihnen gegen diesen Receß zustehenden Einreden und Ausflüchten und vollziehen denselben beide Theile namentlich aber provocatorischer Seits Sr. Excellenz der Herr Oberhofmarschall Freiherr von Steinberg, und der Herr Major und Kriegsrath von Steinberg, letzterer für sich und vermöge des in beglaubigter Abschrift angeschlossenen Curatorii als Curator des Herrn Gutsbesitzer Freiherrn von Steinberg in Brüggen, eigenhändig, bitten übrigens auch um Commissarische Bestätigung dieses Recesses.

So geschehen zu Bodenburg, den. 2. Juli 1843.

(LS) Johann Ernst August Philipp von Steinberg und zu Hannover, den 4. Juli 1843

(LS) Ernst Georg Carl von Steinberg für mich und vermöge des in beglaubter Abschrift beigefügten Curatorii für meinen Vetter den Gutsbesitzer Carl Ernst Johann von Steinberg zu Brüggen.”

Fundort: Niedersächsisches Hauptstaatsarchiv Hannover, Hann 74 Burgdorf II, Nr. 358.


Zurück zu Quellen zur Bauernbefreiung