Exerzir-Reglement für die Infanterie 1888

Aus LernWerkstatt Geschichte
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Exerzierreglements waren die zentralen Ausbildungsschriften der einzelnen Truppengattungen. Sie umfassten all diejenigen Anweisungen, die für Formal- und Gefechtsdienst relevant waren. Sie wurden flankiert von gattungsübergreifenden Dienstvorschriften wie der Felddienstordnung. Das hier präsentierte Reglement ist aus dem Jahre 1888. Es blieb bis 1906 das maßgebliche Reglement für Preußen und zunehmend auch für die württembergischen, sächsischen und bayerischen Kontingente.

Deckblatt
Inhaltsverzeichnis und Einleitung

"I. Theil - Die Schule"

A. Einzelausbildung (S.4-32)
B. Der Zug (S.33-55)
C. Die Kompagnie (S.56-72)
D. Das Bataillon (S.73-81)
E. Das Regiment (S.82-85)
F. Die Brigade (S.86-87)

"II. Theil - Das Gefecht"

A. Das Gefecht (S.89-125)
B. Gefecht der Truppenverbände (Kommando-Einheiten) S.125-139)
C. Schlußbemerkungen (S.139-142)

"III. Theil - Die Parade. Das Abholen und Abbringen der Fahnen. Die Signale. Die Spielleute und Hoboisten"

A. Die Parade (S.143-156)
B. Das Abholen und Abbringen der Fahnen S.156-158)
Die Signale (S.159)
Die Spielleute und Hoboisten (S-160-196)
Beilagen
Sach-Register


Änderungen, die sich auch dem Diskurs über die Taktik ergaben, wurden mittels sogenannter Deckblätter eingearbeitet. Die in diesen Drucken nachgereichten, aktualisierten Abschnitte sollten ausgeschnitten und über die alten Versionen geklebt werden. Sie sind also hervorragende Belege für Entwicklungen in der Taktik der Armee.


Deckblatt 1 - Nicht vorhanden.
Deckblatt 2-6 - Juli 1899
Deckblatt 7 - Februar 1900
Deckblatt 8-12 - August 1902
Deckblatt 13 - August 1903