Geschichte Stocktons

Aus LernWerkstatt Geschichte
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Stadt Stockton und ihre Entwicklung

Stockton wurde im Jahre 1849 von Capt. Charles Weber gegründet, nachdem er 49.000 acres Land am Delaware River erworben hatte. Die Siedlung begann als Zeltstadt und entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einer großen Stadt. Heute ist Stockton die Nr. 13 Amerikas größten Städte.

Nach dem 'Gold Rush' erblühte die Stadt aufgrund ihrer hohen Produktion von Getreide. Das milde Klima und der reiche Boden machte die Landwirtschaft der Region zu einer der bekanntesten der Staaten. Auch der Hafen, der von einer guten Lage an den Wasserwegen provitierte, trug zu der Entwicklung der Stadt bei. Der Bahnhof in Stockton verband drei interkontinentale Eisenbahnlinien miteinander und dreimal täglich fuhr ein Zug von Stockton nach San Franciso.

Seine "goldene Ära" erlebte die Stadt in den frühen 1900 er Jahren, in denen Stockton eine der bekanntesten Städte des Staates Kaliforniens. Es gab eine Zeit in der Stockton für seinen Hafen, die schicken Hotels und die Landwirtschaft bekannt war.

Zu Stocktons glorreichsten Zeiten reiste die Gesellschaft San Franciscos nach Stockton um ihre Sonntage im Oak Parc zuverbingen oder in den berühmten heißen Mineralbädern zu entspannen. Die Bäder zogen so viele Besucher an, dass über 150 Umkleidekabinen benötigt wurden. Die in der Innenstadt gelegene Arlington Cafeteria servierte einmal an einem Tag über 1.000 Mahlzeiten. Das Hotel Stockton war in ganz Kalifornien für sein "Mission Revival" Design bekannt.

Quelle:Stockton in Vintage Postcards von Alice Van Ommeren in GoogleBooks