Hauptseite 2

Aus LernWerkstatt Geschichte
Wechseln zu: Navigation, Suche
Willkommen auf der Lernwerkstatt Geschichte!

Die Lernwerkstatt Geschichte des Historischen Seminars ist ein Angebot für Studierende des Historischen Seminars der Leibniz Universität Hannover. Sie bietet methodische Hilfen, weiterführende Texte, Internetprojekte und Quellen. Die LWG dient der Lehre am Historischen Seminar in mehrfacher Weise:

- sie stellt grundlegende Informationen zum Studium und zum wissenschaftlichen Arbeiten bereit,

- sie bietet erweiterte Informationen von Lehrenden und Studierenden zu historischen Themen,

- sie bietet eine Plattform für Projektseminare,

- sie bietet Zugang zu eigenen digitalen Schriftenreihen des Historischen Seminars (siehe Schriftenreihe).


Die Lernwerkstatt ist entstanden aus einer Kooperation mit dem Projekt n-21 und dem Geschichtsatlas Niedersachsen, der regionalgeschichtliche Projektarbeit fördert. Das Copyright für die hier veröffentlichten Texte und Materialien liegt bei den Autoren bzw. dem Historischen Seminar. Für die Inhalte von Links, auf die auf dieser Seite verwiesen wird, wird keine Verantwortung übernommen. I enger Kooperation mit der Lernwerkstatt hat das Kulturarchiv der Fachhochschule Hannover ein spezielles Angebot zum Thema Film und Geschichte entwickelt.


Besondere Neuigkeit: Das Bundesarchiv hat in einer bisher beispiellosen und sehr zu begrüßenden Aktion 100.000 historische Photos für jedweden Gebrauch urheberrechtlich umfassend und in hervorragender Qualität online freigegeben! Dieses extrem leicht zu benutzende, riesige Archiv sollte eine Fundgrube für viele Hausarbeiten und Referate darstellen.


Die vier Hauptbereiche der Lernwerkstatt


In diesem Bereich finden Sie Materialien zu den vier Epochen, die Ihr Studium strukturieren.


Aktuelles
  • 150.000 Zugriffe verzeichnete die LWG in 3 Jahren. (Raths, 05.06.2009)
  • Im Multimediabereich der Militärgeschichte sind mittlerweile über 200 Videos, Podcasts und e-books gesammelt. (Raths, 19.05.2009)
  • Aller guten Dinge sind drei: Im Multimediabereich-Bereich der Alten Geschichte sind Quellen und Klassiker der Historiographie als Hörbücher verlinkt worden. (Raths, 04.05.2009)
  • Der Bereich Alte Geschichte entwickelt sich rasant: Eine Einführung in die griechische Geschichte von Prof. Kagan, bestehend 24 Vorlesungen, ist in Form exzellenter Videomitschnitte im Multimediabereich verlinkt worden. (Raths, 08.04.2009)
  • Im Bereich der Alten Geschichte ist ein neues Tutorium online, dass grundlegende Informationen zum wissenschaftlichen Arbeiten vermittelt. Der Fokus liegt natürlich auf den speziellen Arbeitstechniken dieser Periode, aber die prinzipiellen Überlegungen zum wissenschaftlichen Arbeiten sind für alle Studierenden lehrreich. (Raths, 07.04.2009)



Artikel des Monats (Juni 2009)


Hildegard von Bingen

"Danach sah ich ein riesiges dunkles Gebilde wie ein Ei...". Kosmische Visionen bei Hildegard von Bingen.

Auf den ersten Blick mutet der Titel dieser Arbeit dem zeitgenössischen Leser etwas seltsam an. Verweist er doch auf eine Lebenswirklichkeit, die der unseren so fern scheint. Hildegard von Bingen ist vielen bekannt. Ihre Schriften haben in den vergangenen zwanzig Jahren geradezu einen Boom erlebt. Sie ist eine der schillerndsten und bekanntesten Persönlichkeiten des Mittelalters und noch dazu eine Frau. Schon zu ihren Lebzeiten wird sie "Prophetissa teutonica" oder "Edelstein Bingens" genannt. Doch was war so besonders an ihr? Sie hatte Visionen, die sie als göttliche Offenbarungen bezeichnete. In diesen Visionen sah sie den Kosmos in seiner Gesamtheit. Niedergeschrieben hat sie sie in vorrangig zwei Werken: dem Scivias und der Liber Divinorum Operum. Diese Visionen sind sehr bildhaft und so wurden schon zu Lebzeiten Hildegards nicht nur zur Verzierung, sondern auch zum besseren Verständnis, Miniaturen angefertigt. Der umfangreiche Anhang dieser Arbeit ermöglicht dem Leser, die Visionen, die zentral oder nur nebensächlich eine Rolle spielen werden, nachzulesen und auch die bekanntesten Miniaturen zu den Visionen zu betrachten. . Mehr ...

Neue Einträge