Historische Räume

Aus LernWerkstatt Geschichte
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einführung

Das Modul behandelt „Historische Räume“ mit dem Ziel, diese den Studierenden als wesentliche historische Kategorie und als erkenntnisförderndes und –vermittelndes, jedoch zeitbedingt veränderbares Konstrukt exemplarisch darzustellen. Charakteristisch für dieses Modul ist die Methodenvielfalt, die hierbei Verwendung findet und vielfältige geschichtswissenschaftliche Zugangsweisen von der Politischen Geschichte über die Sozial- und Wirtschaftsgeschichte bis zur Wissenschaftsgeschichte berücksichtigt. Besondere Bedeutung hinsichtlich der angewandten Methoden besitzt der regionale wie transregionale Vergleich, der die jeweiligen regionalen oder „nationalen“ Entwicklungen analysieren und in den gesamteuropäischen Kontext einordnen soll.

Die komparatistischen Analysen reichen von „Historischen Räumen“ auf Reichs- bzw. Staatsgröße über kleinere Raumeinheiten bis zur Regional- und Lokalgeschichte. Die Untersuchungsgegenstände des Moduls sind überaus zahlreich und betreffen u.a. die Ausbildung politischer Institutionen, die Evolution regionaler und überregionaler Wirtschaftsräume sowie Formen und Methoden politischer wie sozio-kultureller Kommunikation. Durch transregionale historische Vergleiche werden den Studierenden Möglichkeiten eröffnet, makro- und mikrostrukturelle Analysen miteinander zu verbinden und Interdependenzen sowie jeweilige Sonderentwicklungen zu erkennen. Hinzu kommen ausführliche Analysen aktueller Forschungs- bzw. Methodendiskussionen aus unterschiedlichen Bereichen der Geschichtswissenschaft, so daß sich zahlreiche Anknüpfungspunkte zu den übrigen Schwerpunkten des Master-Studienganges bieten.

Bezüglich der Regional- und Lokalgeschichte ist zu betonen, dass hier eine bemerkenswert große Quellendichte von Zeugnissen vom Spätmittelalter bis zur Neuzeit und Zeitgeschichte vorliegt. Die Vielzahl an bislang unerschlossenen Zeugnissen gibt den Studierenden die Gelegenheit, regionale Querschnittuntersuchungen anhand serieller Quellen sowie Längsschnittuntersuchungen anhand lokaler Zeugnisse vorzunehmen. Aufgrund der großen Anwendungsorientierung vermag die Regional- und Lokalgeschichte wichtige, für unterschiedliche Berufsfelder relevante Kompetenzen zu vermitteln.

Weitere inhaltliche Informationen über Themen und Lehrschwerpunkte am Historischen Seminar finden Sie in der LWG unter Regionalgeschichte