Kanone

Aus LernWerkstatt Geschichte
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Kanonen wurden seit dem 14. Jahrhundert vor allem Geschütze bezeichnet, die ihre Ziele im direkten Beschuss bekämpfen. Geschütze, die bogenförmig schossen, wurden als Mörser bezeichnet. Geschütze, die beides konnten, wurden als Haubitzen bezeichnet.

Fotothek df tg 0003259 Waffenkunde ^ Geometrie ^ Kanone.jpg

Kanone 1608

Im 20. Jahrhundert löste sich diese Unterscheidung zunehmend auf, da durch das indirekte Richten das Steilfeuer zunehmend auch für Geschütze genutzt wurde, die dennoch weiterhin als Kanonen bezeichnet wurden.

Bundesarchiv Bild 102-10045, Reichswehr-Manöver.jpg

Kanone 1930


Dennoch gilt auch heute noch, dass Geschütze zumindest immer dann als Kanone bezeichnet werden, wenn sie primär für den direkten Schuß ausgelegt sind - wie beispielsweise die Bewaffnung eines Kampfpanzers.

Zurück zum Glossar