Kompanie

Aus LernWerkstatt Geschichte
Wechseln zu: Navigation, Suche

Von lat. cum panis (mit Brot, Brotgemeinschaft). Taktische Grundeinheit, seit dem 16. Jahrhundert gebräuchlich.

Drei bis vier Züge bildeten eine Kompanie. Diese wird von einem Offizier geführt, zumeist Hauptmann oder eine Entsprechung (bei der Kavallerie bspw. Rittmeister). 1900 lag die durchschnittliche Kopfstärke einer deutschen Kompanie noch bei 250 Mann, im Zweiten Weltkrieg durch zunehmende Technisierung nur noch bei 150 Mann.

Mehrere Kompanien bilden ein Bataillon.

Zurück zum Glossar