Tools(EDV)

Aus LernWerkstatt Geschichte
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

In diesem Artikel sind diverse Programme zu finden, die im Regelfall drei Charakteristika teilen. Sie sind

  • kostenlos
  • von relativ kleinem Umfang
  • nicht unverzichtbar, aber von großem Nutzen für bestimmte Arbeitsfelder/-schritte.

Programme hingegen, die den Arbeitsablauf zwar ebenfalls erleichtern, aber von größerem Umfang, mit mehr Einarbeitungsaufwand verbunden und teilweise kommerziell sind, haben hier im EDV-Bereich eigene Einträge.

Anwendungsbereiche

Die hier präsentierten Programme haben sehr unterschiedliche Anwendungsbereiche, so dass eine Zusammenfassung nur schwer gegeben werden kann. Ihr gemeinsamer Sinn ist allerdings klar zu definieren: Sie erleichtern oder ermöglichen Arbeitsprozesse, die während des Studiums immer wieder auftauchen. Sie gestalten damit das Arbeiten angenehmer und zeitsparender. Eine gewisse Einarbeitung ist zumeist nicht zu vermeiden, hält sich allerdings stets in Grenzen - Tools sollen die Arbeit spürbar erleichtern, nicht neue schaffen. Zusammenfassend könnte man die Einsatzfelder so bezeichnen:

  • Ideensammlung und -konzeption (FreeMind)
  • Arbeitsbeschleunigung (Launchy, Freecommander, ditto)
  • Arbeitserleichterung (dexpot, 7zip, Irfanview)

Programme

Freemind

Darstellung: Freemind ist ein Mindmap-Programm, das es erlaubt, Ideen, Stichworte, Notizen in einer leicht veränderbaren, graphischen Struktur zu sammeln. Es erleichtert so das Brainstorming und das anschließende Ordnen und Strukturieren von Ideen und Inhalten z.B. für Referate, Hausarbeiten oder Projekte.

Bewertung: Ideen kann man auch auf Papier aufschreiben und Konzepte im Kopf durchdenken, so die häufigste Kritik. Wozu braucht man also so eine technische "Spielerei"? Der Nutzen erschließt sich den meisten Anwendern beim ersten Ausprobieren. Die Möglichkeit, Ideen, Anmerkungen und Verbindungen schnell und sauber zu notieren und in eine graphische Struktur zu bringen, ist an sich schon nützlich. Zweitens aber ist diese Form eines Konzeptes auch leicht veränderbar und anpassbar - das ist ein spezifischer Vorteil des "elektronischen Konzeptes" gegenüber dem radiergummigequälten Papier. Es ermöglicht damit ein flüssigeres Arbeiten als die klassische Papierform. Und drittens kann man dieses Konzept leicht mit anderen Anwendern (Referatspartnern, Hausarbeits-Koautoren, das jeweilige Seminar) teilen, indem man die jeweils letzte Datei einfach per Mail verschickt oder bei Stud.IP hochlädt. Auf diese Weise kann eine Gruppe bequem, zeitunabhängig und dezentral ein Konzept weiterentwickeln. Ein solches Programm erleichtert die Ideenorganisation und Strukturierung der eigenen Arbeit enorm.


Bezugsquellen: Download

Wichtig: Auf dem Rechner muss Java installiert sein, sonst startet das Programm überhaupt nicht.

Freecommander

Darstellung Freecommander ist ein Dateimanager, also ein Programm, das die Navigation, das Bewegen und das Bearbeiten von Dateien auf einem Rechner drastisch vereinfacht und so den Windows Explorer ersetzt.

Bewertung Die Organisation von Wissen in Dateien, und wiederum die Organisation dieser Dateien auf einem Rechner, ist für Historiker heutzutage grundlegende Arbeitsmethode. Eine Optimierung dieser alltäglichen Arbeit ist also dringend wünschenswert, und Freecommander bietet genau das: Schnelleres und leichteres Bewegen und Bearbeiten von Dateien, dadurch auch besserer Überblick und weniger Zeitaufwand bei diesem Teil der Studienarbeit. Das wiederum bedeutet mehr Zeit für die wesentlichen Dinge - nämlich das Lesen, das Denken und das Schreiben.

Bezugsquellen Download

Launchy

Darstellung: Dieses Tool ermöglicht es, mittels Tastenkombination und kurzen Eingaben Programme zu starten und Dokumente zu öffnen.

Bewertung: Auch hier gilt, wie bei Freecommander: Die Beschleunigung eines täglich vielfach ausgeführten Arbeitsschrittes schafft zusätzliche Zeit für die wesentlichen Aufgaben. Das schnelle Finden und Öffnen von Programmen und Dateien ist vor allem dann wichtig, wenn man gleichzeitig mit vielen Programmen und Dateien hantiert, beispielsweise während der Konstruktion einer multimedialen Präsentation. In dieser Phase kann man zeitweise leicht ein halbes Dutzend Programme und doppelt soviele Dokumente "durcheinander" benutzen. Launchy spart dabei wertvolle Zeit. Das Programm kann zusätzlich zum Durchsuchen der lokalen Festplatten genutzt werden, als Rechner oder als Googlebar.

Bezugsquellen: Download

Weiteres: ChipOnline-Videotest

ditto

Darstellung: Dieses Tool erweitert die Windows-Zwischenablage beliebig, so dass unbegrenzt viele ausgeschnittene Dateien, Bilder etc. bereitgehalten werden können.

Bewertung: Gerade wenn man Datenbanken benutzt und lange Arbeiten schreibt, bewegt man sich oft zwischen diversen Dokumenten hin und her, und nimmt Textbausteine von einer Datei in die andere mit. ditto erweitert diese Möglichkeit so quantitativ und qualitativ (Sortierung!), so dass der kreative Prozess des Verknüpfens der verschiedenen Texte zu einem homogenen Endprodukt deutlich erleichtert wird.

Bezugsquellen: Download

7zip

Darstellung: Dieses Tool ermöglicht es, Dateiarchive der gängigen Formate *.zip und *.rar (aber auch vieler anderer, weniger gebräuchlicher Archiv-Dateitypen) zu packen und zu entpacken.

Bewertung: Dateiarchive, die man öffnen muss, um den Inhalt zu nutzen, werden einem bei der Arbeit im Netz immer wieder begegnen, und spätestens bei Projektkoordinationen im Internet, die viele Uploads oder große Dateianhänge bedingen, wird man oft auch selber den Wunsch entwickeln, dieses platzsparende Verfahren zu nutzen. 7zip ist ein gut funktionierendes, kostenloses Programm, das einem so den Erwerb der kostenpflichtigen bekannten Programme erspart.

Bezugsquellen: Download

IrfanView

Darstellung: Ein Bildbetrachtungsprogramm, das rudimentäre Bildbearbeitung zulässt.

Bewertung: Irfanview hat nicht den Anspruch, Photoshop oder ähnlichen Produkten Konkurrenz zu machen. Es ist ein Bildbetrachter, sonst nichts. Das bedeutet, es ist ein ressourcensparendes, schnelles Programm, das es ermöglicht, Bilder schnell an- und durchzusehen, im Gegensatz zu den deutlich langsameren und unkomfortablen Windowsanwendungen. Darüberhinaus kann man die Bilder in anderen Formaten und Größen speichern und ausschneiden - die wichtigsten Funktionen, die man braucht, um Bildmaterial in Präsentationen für Referate oder Vorträge zu integrieren. Zudem bietet es die Möglichkeit, eigenständig lauffähige Slideshows aus einer beliebigen Zahl von Bilddateien zu erstellen.

Bezugsquellen: Download

dexpot

Darstellung: Dexpot ermöglicht es, virtuelle Desktops zu erstellen, zwischen denen der User schnell und einfach wechseln kann.

Bewertung: Verschiedene Arbeitsprozesse erfordern verschiedene Arbeitsoberflächen. dexpot ermöglicht es, diese parallel zu nutzen, anstatt immer den kompletten Arbeitsplatz zu verändern.

Bezugsquellen: Download